Langenfeld, 13.05.2022, von Matthias Mauermann

Pkw beschädigt Scheune

Am Freitag den 13.05.2022 wurde durch die Feuerwehr Kreisleitstelle Mettmann der Fachberater des THW OV Hilden über Funkmeldeempfänger ins Stadtgebiet Langenfeld alarmiert. Dort war ein Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit erst durch einen Metallzaun gefahren, dann durch eine Holzwand einer Scheune durchgebrochen und dann an dem in der Scheune abgestellten Wohnwagen zusammengeprallt und hier zum stehen gekommen.

Der Fahrer des betroffenen PKW konnte sich eigenständig aus dem Fahrzeug befreien. Durch den PKW entstand an tragenden Elementen der Scheune ein massiver Schaden, wodurch der Einsturz der Scheune zu befürchten war. Da das Fahrzeug im Zuge der Unfallaufnahme als Beweismittel durch die Polizei sichergestellt wurde, musste dieses aus der einsturzgefährdeten Scheune geborgen werden.

Um das sichere Arbeiten in der Scheune zum Bergen des Fahrzeuges sicherzustellen, wurde vom Fachberater des Ortsverbandes Hilden zusätzlich ein Baufachberater angefordert. Um schnellstmöglich weitere Maßnahmen vor Ort einleiten zu können, wurde ebenfalls eine Gruppe mit der Einsatzkomponente Einsatzgerüstsystem (EGS), sowie der Zugtrupp des Ortsverbandes Haan alarmiert.

Nach Absprache mit der Feuerwehr Langenfeld, der Polizei, sowie der Einschätzung der Baufachberaterin des THW Ortsverbandes Hattingen, wurde eine elektronische Überwachung des einsturzgefährdeten Scheune installiert, um bei möglichen Erschütterungen während der Bergungsmaßnahmen das Gebäude zu kontrollieren und dadurch die Einsatzkräfte während der Arbeiten innerhalb des Gebäudes zu sichern. Parallel hierzu wurde das Umfeld im möglichen Trümmerschatten abgesperrt. Um mögliche Abstützmaßnahmen schnellstmöglich einleiten zu können, wurde ein Bereitstellungsraum Einsatzgerüstsystem eingerichtet. Parallel hierzu wurde das verunfallte Fahrzeug für die Bergung mittels Greifzug und Seilwinde vorbereitet. Während der Maßnahmen wurde das stark beschädigte Fahrzeug und die einsturzgefährdete Scheune permanent durch Sicherungsposten zusätzlich überwacht und Sicherungsmaßnahmen für den Brandschutz und auslaufende Betriebsmittel vorgehalten.

Die Bergung des Fahrzeuges konnte gegen 10:00 Uhr vor Ort abgeschlossen werden und an die Polizei übergeben werden. Abstützmaßnahmen an der Scheune waren dadurch nicht mehr erforderlich. Nach abschließenden Absperrmaßnahmen konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und alle Kräfte einrücken.

Wir möchten uns an dieser Stelle erneut für die tolle Zusammenarbeit in der Blaulichtfamilie bedanken.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: